Lehrgänge

Die Entwicklung interdisziplinärer Aus- und Fortbildungslehrgänge erfolgt insbesondere für unterschiedliche Zielgruppen, die im Schnittstellenbereich zwischen Gesundheitswesen, Behörden und Industrie / Betrieben tätig sind. Steigendes Sicherheitsbedürfnis und Qualitätspolitik haben dazu beigetragen, dass zunehmend spezialisierte Berufsfelder mit fächerübergreifender Verantwortlichkeit entstanden sind, deren Ausbildung diesem Umstand Rechnung tragen muss.
In Zusammenarbeit mit internationalen Behörden, Standesvertretungen, sowie Organisationen (ESQH, WHO Austrian Drug Monitoring Centre), Fachgesellschaften und Experten des ARN (Academic Research Net der SFU) konnten Ausbildungsdefizite evaluiert und Rahmenbedingungen für international anerkannte Curricula geschaffen werden.
Die SFU bietet im Rahmen der Abteilung für Gesundheitsrecht und –wissenschaft daher fächerübergreifende akademische Ausbildung für (Pharmako-) Vigilanz, Forschungs-wesen, Betriebs-, Patienten- und Konsumentensicherheit und Qualitätsmanagement, sowie internationale Fortbildung für Verantwortliche an sicherheitsrelevanten Schnittstellen zwischen Behörden, Gesundheitswesen, Betrieben und industrieller Wirtschaft an.
Die speziell entwickelte Fernlehr- Methodik der SFU in Kooperation mit der TU Wien ermöglicht zeitgemäßes, flexibles, und vor allem berufsbegleitendes Lernen und wird zusätzlich durch Vorträge und Praxisworkshops ergänzt.
Viele Lehrgänge werden auch als laufende Jahreskurse zum Nachweis einer zertifizierten Fortbildung angeboten.

ANMELDUNG