ANISNet (Academic Research Net)

Diese Einrichtung dient einerseits der Erforschung sicherheitsrelevanter wissen-schaftlicher Fragestellungen und Qualitätsmanagement-, Risikomanagement- oder Pharmakovigilanz- Maßnahmen, sowie andererseits der unabhängigen Observierung und Evaluierung von Therapieanordnungen, bereits eingerichteter Qualitätssysteme oder umgesetzter Maßnahmen im Sinne einer „Best Practice“- Evaluierung.
Gegebenenfalls werden vorbereitende Recherchen, Analysen und Reviews durchgeführt, um die geeignete Studienumgebung / Technologie / Inklusions-maßnahme  oder Logistik für klinische Studien /Programme bereitzustellen.

Für unterschiedliche Fragestellungen und Projekte werden Experten- Komitees ernannt, denen je nach Thema Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen, Behördenvertreter und Repräsentanten internationaler Organisationen ange-hören, welche die Projekte im Hinblick auf ihren Nutzen für die Zielgruppe, sowie ihre Umsetzbarkeit zur Beantwortung der erhobenen Fragestellung wissen-schaftlich beurteilen und im Anschluss publizieren (siehe Publikationen / ANIS Net Studienberichte).

Projekte werden nach Möglichkeit durch Drittmittel oder Fördermittel finanziert.
Alle Studienmaterialien werden neutral, frei von Werbung und standardisiert produziert sowie durch wissenschaftliche Informationen ergänzt.
Neben herkömmlicher Papierdokumentation kommen auch web- und telefonbasierte  Dokumentationsmöglichkeiten zur Anwendung.

Die Leitung und Administration der Nicht- Interventionellen Forschungsplattform wurde Astrid Gantschacher übertragen.
Kontakt: astrid.gantschacher@sfu.ac.at

Fördervertrag (Muster)
Projektanfrage / Vorschlag einbringen